top of page
VonKorf-Bandfoto-03052023-smaller.jpg

Freitag, 16.2.2024  20.00 Uhr 

Charity- Doppelkonzert für die "Seebrücke Osnabrück"

mit Von Kopf & Werner Kavermann 

 

Aus den Tiefen des Tecklenburger Landes kommt eine melancholische, krafvolle und irgendwie intelligente Musik, die fest im Jetzt steht und gleichzeitg tief in den Tradionen von Country-Rock, Krautrock, New Wave und Improvisation verwurzelt ist. Subkultur-Veteran Holger Schwetter nimmt sich in seinen deutschsprachigen Texten vor allem die B-Seiten des Jetzt vor: Spam- Emails und andere mißlungene Formen digitaler Kommunikation, den rechten Mob oder das zwiespältige Gefühl, mit dem Auto glücklich, aber klimaerwärmend in den Sonnenuntergang zu fahren. Der Sound von Von Korf ist dabei minimal, straight und zugleich unvorhersehbar. Die Songs entstehen aus Improvisationen und werden auch live wie Improvisationen gespielt, Spannungsbögen spontan gestaltet, Neues hinzugefügt, Altbekanntes weggelassen. 

Weitere Infos: http://www.von-korf.eu/
Vorhören: http://vonkorf.bandcamp.com/track/es-ist-fr-hling

Werner Kavermann (begleitet von Von Korf)

Ein bildender Künstler mit einer prägnanten Stmme und eine gut eingespielte Minimal-Rock-Band kommen zusammen, um Musik zu machen. Werner Kavermann bringt Songskizzen mit: Wortfetzen auf deutsch und englisch, Sätze, Akkorde. Grooves. Ganz leicht und organisch entstehen daraus ganz besondere Lieder - eine Musik im Geiste des Blues, ein Hauch von Tom Waits und J.J. Cale, die auf Krautrock und auf Element Of Crime treffen. Und das alles ganz entspannt, mit viel Zeit und großer Tiefe. Werner Kavermann wird bei seinen raren Live-Konzerten von der Band Von Korf begleitet.

Weitere Infos: http://www.wernerkavermann.de/
Vorhören: http://vonkorf.bandcamp.com/album/shoot-out-the-light-and- drinkme-now

   

Charity-Konzert zugunsten der Seebrücke Osnabrück

Beide Acts spenden kompleL ihre Gage, der Erlös dieser Veranstaltung geht an die Initiative SEEBRÜCKE OSNABRÜCK, die sich dafür einsetzt, dass Sterben von Geflüchteten im Mittelmeer endlich zu beenden und sich solidarisch mit den Menschen zeigt, denen in größter Not Hilfe verweigert wird und mit denjenigen, die von ihrem Rettungseinsatz abgehalten werden.

bottom of page