top of page

Das Ensemble der Theaterwerkstatt:

"Wir sind noch einmal davon gekommen" 
von 
Thornton Wilder


Regie
Wolfgang Riebold

Foto: Poerschke

                                        Termine:

                                   Fr. 17.03.2023                       

                                   So. 19.03.2023

                                   Mi. 22.03.2023

                                   Fr. 24.03.2023

                                   Sa. 25.03.2023

                                   So. 26.03.2023

                        Veranstaltungsbeginn 19:30Uhr

                                     Eintritt: 15€ 

Mammut und Dino gesichtet! 

Was ist los in Quakenbrück?

 

Eisberge schieben sich mitten im Sommer über die Moränenlandschaft des Artlandes, Mammuts und Dinos werden gesichtet. Alles verfügbare Holz, einschließlich der Möbel, muss verbrannt werden um der Kälte zu trotzen und zu überleben. Obwohl der Lebenswille durchaus ins Wanken gerät, schafft die Menschheit es und baut sich ein neues Leben auf. 

 

Später ist von riesigen Überschwemmungen bei sintflutartigem Regen die Rede. Alle Tiere der Welt schicken je zwei Vertreter von jedem Geschlecht einen, in das Artland zu einer Versammlung, die Mr. Antrobus zu ihrem Präsidenten wählt. Die Familie Mrs. und Mr. Antrobus, mit Kindern Henry und Gladys sowie der Geliebten und Hausangestellten Sabina stehen hier als Sinnbild für die gesamte Menschheit und sind synonyme Charaktere für Eva, Adam, Kain und Lilith. Mitsamt den versammelten Tieren können sie sich auf ein großes Schiff retten, während alle „Klimaverleugner“ untergehen. Wieder kommt man noch einmal davon, wieder kann man ein neues Leben aufbauen.

 

Kaum ist auch diese Katastrophe überstanden, findet man sich in einem alles vernichtenden Krieg wieder, Vater und Sohn in gegnerischen Lagern. Als der Krieg aus ist, treffen sie sich wieder und müssen eine Regelung für den Frieden finden – wie sollen zwei Feinde im Frieden zusammenfinden und kooperieren? Und als man sich schließlich im wahrsten Sinn des Wortes zusammengerauft hat, wird man wie in einer Zeitschleife wieder zur ersten Katastrophe geführt.

 

Zeigen die verschiedenen Zeitebenen des Stückes schon absurde Züge, so sind sie doch eingebettet in nur allzu typische Familienstreitigkeiten. Nicht genug damit, sehen wir kein Theater, sondern die Probe einer Theateraufführung, in der einzelne Personen immer wieder aus der Rolle schlüpfen um ihren Unmut über das Stück zu äußern.

 

Der kundige Leser weiß: In der „Theaterwerkstatt Quakenbrück“ wird ein neues Stück gegeben: „Wir sind noch einmal davongekommen“ wurde von Thornton Wilder 1942 geschrieben.

Die ganze Welt befand sich damals im katastrophalen  „Großen Krieg“. Den Weg aus all diesen Katastrophen, hin immer wieder zu einem Neubeginn, sieht 

Thornton Wilder im menschlichen Geist und seinen Phantasien, der seinen Ausdruck findet in den Aussagen von Dichtern und Philosophen. 

Das wusste auch z.B. Albert Einstein richtig einzuschätzen wenn er sagt: „Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt“

bottom of page