top of page
2.jpg

Die Veranstaltung fällt leider aus!

Hanna Legatis / Martin Kunze:

"Der helle Horizont"

10.9.2023 / 18Uhr 

VVK 15 € / AK 17 €/ ermäßigt 10 €

Lesung mit iranischer Musik, entworfen und angeboten von zwei Schauspieler*innen im Auftrag des Vereins  „Kargah“.

Die aktuelle Bewegung im Iran ist groß, stark, vereint gesellschaftliche Schichten und Generationen. Ihr Einfluss veränderte das private Zusammenleben in allen Ebenen, nichts konnte sie stoppen, keine Schüsse, keine Verhaftungen, keine Hinrichtungen … 

Im Gegenteil: In diesem Land mit den vielen Völkern und Kulturen wehren sich die Menschen nach wie vor gegen das Gewaltregime. Sie wollen keine Reformen, sie wollen ein anderes Leben.

Hanna Legatis und Martin Kunze öffnen mit ihrer Lesung nun ein Fenster zu denjenigen, die gerade nicht gehört werden, die nicht auf den Straßen dabei sein können, weil sie vom Regime aus der öffentlichen Wahrnehmung entfernt wurden: Frauen und Männer, die in iranischen Haftanstalten eingesperrt sind – als politische Gefangene. Über 20 000 wurden während der aktuellen Proteste verhaftet, tausende sind schon seit Jahren hinter Gittern.

In Portraits bringen die beiden Schauspieler uns das Leben dieser Frauen und Männer näher. So erhalten wir Einsicht in die Geschichte des Iran, über den Kampf und die Hoffnung der Menschen in ihrem Land. 

Um aber nicht nur die dunkle Seite des Iran vor Augen zu führen, sind Hanna Legatis und Martin Kunze in die iranische Literatur eingetaucht. Deren Reichtum ist groß – nicht umsonst wird der Iran schon immer als das „Land der Poesie“ bezeichnet. 

 

bottom of page